Zitat

 

Im Juli letzten Jahres erzählte ich hier von Gabi. Gabi fehlte eine Perspektive. Welche Ausbildung sollte sie machen? MyCle hat ihr geholfen, eine zu finden.

Gabi wollte damals mit MyCle drei Fragen beantworten:

  • Was will ich zukünftig machen?
  • Wie stelle ich mir meine Zukunft vor?
  • Was soll in Zukunft alles geschehen?

Im Rückblick hat sie sich mit dem Brief aus der Zukunft eine eigene Basis gelegt – ganz intuitiv. Sie wusste nach der Arbeit mit MyCle, was sie will und was nicht. Im Juli war das noch Theorie. Und im Dezember 2015? Jetzt ist es Realität.

Es kam Schlag auf Schlag. Im September schrieb Gabi zehn Bewerbungen für Lehrstellen. In die Bewerbungen flossen sehr viel persönliche Energie und Fleiss. Sie hatte eine konkrete Vorstellung. Sie formulierte sehr genau, warum sie genau diese Lehrstelle haben möchte und warum sie die Richtige dafür ist. Und ja, sie war sehr aufgeregt. Sie fragte sich immer wieder: Habe ich die richtigen Unternehmen herausgesucht? Stimmt der Fokus in dem Brief aus der Zukunft wirklich? Kann ich das? Und wenn es mir doch nicht gefällt?

Ich konnte Gabi beruhigen: „Vertraue auf Dich! Es wird schon seinen Grund haben, warum Du dies in dem Brief so geschrieben hast. Eine kaufmännische Ausbildung mit Schwerpunkt Kommunikation ist genau das, was ein Funkeln in Deinen Augen ausgelöst hat.“

Zur Sicherheit bewarb sie sich auch noch auf andere Schwerpunkte. Es dauerte nur ein paar Tage, dann bekam sie schon den ersten Termin für ein Vorstellungsgespräch. Selbstverständlich für einen Ausbildungsplatz mit dem Schwerpunkt Kommunikation. Dann meldete sich ein zweites, drittes und viertes Unternehmen. Sogar einen Schnuppertag konnte sie absolvieren. „Wow, die sind alle so nett und freundlich. Und das sind genau die Themen, die mich interessieren“, sagte sie. Letztendlich konnte sie sich aussuchen, wo sie die Ausbildung beginnen wollte.

Sechs Wochen nach der Bewerbung unterschrieb sie einen Lehrvertrag für 2016. So wurde aus Theorie Praxis. Erste Massnahmen konnten umgesetzt werden und der Weg zur Erreichung des Zielbildes in der Zukunft ist geebnet.

Wenn ich heute frage, wie sie sich fühlt und ob sie glücklich ist, dann sehe ich ein strahlendes Gesicht und bekomme ein klares „Ja“. Genau so soll es sein.

Die Umsetzung ist ein Prozess

Sicherlich kann man sich fragen, was wäre passiert, wenn Gabi keinen Brief aus der Zukunft geschrieben hätte. Im Nachhinein ist das stets schwierig zu beschreiben. Ich vermute, wir hätten ewig lange diskutiert, was sie machen soll. Der Zweifel und die Unsicherheit hätte das Handeln dominiert. Letztendlich hätte sie sich irgendwo beworben. Bei den Vorstellungsgesprächen wäre sie unsicher gewesen. Die Argumentation, warum sie die Ausbildung unbedingt in diesem Unternehmen machen möchte, wäre sicherlich nicht so authentisch gewesen. Und es wäre ein ewiges Suchen und Hinterfragen aufgekommen, ob nicht doch noch etwas anderes, Besseres zu finden sei. Das raubt Energie und Nerven und machLeuchtturmt alle unglücklich.

Heute kann man sagen, dass der ganze Weg ein Prozess war. Dieser ist noch nicht zu Ende. Er geht jedoch in die richtige Richtung. Und richtig ist immer das, was jemand persönlich als positiv und sinnvoll empfindet und zur Zufriedenheit führt. Das sind die besten Voraussetzungen für einen langfristigen Erfolg.

Was lernen wir daraus?

Häufig fehlt das Vertrauen in sich selbst. Wir werden auf Analytik und Klarheit getrimmt. Alles muss sofort und immer erklär- und herleitbar sein. Genau dieses Muster muss durchbrochen werden. In unserem Innersten wissen wir meist sehr gut, was uns guttut und was wir wollen. Es fehlen lediglich der Weg und das Hilfsmittel, dies an die Oberfläche zu bringen und die Essenz daraus zu erkennen. Genau diesen Schritt unterstützt MyCle mit seinem Vorgehen. Das schafft Klarheit, Transparenz und nachhaltiges Vertrauen. Daher möchte ich Ihnen Folgendes mitgeben:

  • Folgen Sie nicht dem Wahn der ständig nachvollziehbaren und reproduzierbaren Analyse. Die Zukunft ist noch nicht bestimmt. Ihre Zukunft gestalten Sie über Ihr Handeln. Analysieren können Sie nur Ihre Vergangenheit.
  • Legen Sie einfach los. Lassen Sie raus, was Ihnen gerade in den Sinn kommt. Es ist zu diesem Zeitpunkt richtig. Und was für Sie richtig ist, muss nicht unbedingt für andere gelten.
  • Definieren Sie einfache, leicht verständliche erste Massnahmen. Beginnen Sie mit der Umsetzung von ersten Aktivitäten. Die anderen ergeben sich dann wie von selbst.

So wird aus Theorie Praxis.

Wichtig ist, sich auf den Weg zu machen. Am Anfang reicht die Richtung zur Orientierung völlig aus.

Machen Sie Ihre Gedanken frei

AufDenWegMachenFür den richtigen Start möchte ich Ihnen noch einen kleinen Tipp geben. Es kann vorkommen, dass wir zu Beginn eine Blockade haben, die wir lösen müssen. Dann gehen Sie wie folgt vor:

  • Nehmen Sie sich einen Stift und ein weisses Blatt Papier.
  • Setzen Sie sich an einen Tisch.
  • Notieren Sie nun auf dem Blatt Papier alle Begriffe, Eigenschaften oder einfach Worte, die Ihnen gerade im Kopf herumschwirren oder was Sie gerade mit den Augen anschauen. Es ist eine Sammlung von losen Wörtern. Schreiben Sie einfach drauf los.
  • Das könnte dann wie folgt aussehen: Tisch braun Füsse Chrom hell Lampe Rasen grün Licht Gedanken weiss Tier Bär Augen braun weiss nicht Gedanken Blatt Stift usw. Schreiben Sie einfach drauf los.
  • Nach rund fünf Minuten legen Sie den Stift und das Blatt auf die Seite. Sie können es auch zusammenfalten, wenn Sie möchten.

Ihre Gedanken sind nun frei. Sie können mit dem ersten Schritt in der MyCle-Box beginnen.

Viel Erfolg.

Über den Autor

Dr. Michael Hartschen ist Mitgründer und Gesellschafter des geschaeftswarenladens, Innovationsfachmann und Querdenker.

Als gelernter Maschinenbau-Ingenieur hat er sich der Innovation und der Einfachheit verschrieben – eine Qualität, die einem Do-it-Yourself-Ansatz mehr als zuträglich ist.

Abonnieren Sie den Newsletter des geschaeftswarenladens.

Bleiben Sie auf dem Laufenden. Erfahren Sie mehr über MyCle, seiner Anwender, ergänzende Tools und neue Produkte des geschaeftswarenladens.

Vielen Dank, dass Sie sich für unseren Newsletter entschieden haben. Bitte schließen Sie Ihre Registrierung ab, indem Sie den Registrierungslink anklicken, den wir an Ihre Mail-Adresse versand haben.